Königreich Kverko

Ein hauptsählich von Menschen bewohntes Königreich.

Lage und Geographie

Das Königreich Kverko erstreckt sich von den verfluchten Marschen im Nordwesten und den Eiskuppen im Norden bis zun den Goldbergen und der Nadduf-Wüste im Süden. Im Westen grenzt es an das Tyrkas Ozean im Osten an die Elfenlande und die Hügel von Gramush Kral.

Ein Großteil der Fläche des Königreichs wird noch immer durch Wälder eingenommen. Lediglich um die menschlichen Siedlungen herum sind diese gerodet und machen Kulturland Platz.

Regierung

Kverko wird von König Herbrandt V. von Amithron regiert. Als beratende Gremien stehen ihm der Hohe Rat (Adel), der Weise Rat (Priesterschaft und Magier) und der Rat der Generäle (Militär) zur Seite.

Ethnien

Hauptsächlich Menschen, aber auch Zwerge, Wald- und Hochelfen, Tieflinge und Dragonborn. Sehr selten auch Halblinge.

Streitkräfte

Siehe: Streitkräfte Kverkos, Stadtwache.

Religion

Der wichtigste Gott in Kverko ist Mithros (siehe auch Pantheon).

Geschichte

Fast jeder Einwohner Kverkos kennt Einar, den Weisen, der nach einer göttlichen Eingebung Mithros’ aus dem kleinen, zerfallenden Königreich Kverko, das zivilisierte und organisierte Reich machte, das dann zu seiner heutigen Größe anwachsen konnte. Seit knappen 100 Jahren führt Kverko den sogenannten Nordkrieg mit den Edaa.

Wichtige Orte

Amithron ist die Hauptstadt des Reiches.

Wagenhalt ist der Ausgangspunkt dieser Kampagne

Petranna ist eine Hafenstadt im Nordwesten Kverkos

Königreich Kverko

Agia Zehfee